Die Welt in den Wechseljahren, Teil 1

Die Welt in den Wechseljahren, Teil 1

Vielleicht ist die Welt-Gesellschaft jetzt in den Wechseljahren, so wie ich es vor einigen Jahren war?

Damals, in meinem persönlichen Wechsel – Klimakterium sagen manche auch dazu – fühlte ich mich auch so ausgeliefert und teilweise hilflos. Ich war fremdbestimmt, als würde plötzlich jemand anderer über meinen Körper und über mein Leben verfügen. Die Wechseljahre wirkten sich auf alle meine Lebensbereiche aus – so wie jetzt Corona auf unsere Gesellschaft. Weltweit! Ich war 49 Jahre alt als mein „Corona“ in mein Leben platze, mir den Teppich unter den Füßen zog und alle meine bisherigen Werte und Ansichten auf den Kopf stellte.

„Meine Seele war schon eine Zeit lang nicht mehr glücklich.“

Die sanfteren Vorboten habe ich davor sehr erfolgreich ignoriert, wie so manches in meinem damaligen Leben. Meine Seele war schon eine Zeit lang nicht mehr glücklich. Überschüttet mit Verantwortung und „funktionieren müssen“ schrie sie nach Veränderung. Die Vernunft redete es ihr immer aus, andere und anderes waren wichtiger und der Schmerz anscheinend (noch) nicht stark genug.

Erst der Jobverlust und eine sechsmonatige Freistellung zwangen mich dazu, nach sehr sehr langer und intensiver Arbeitsperiode zuhause zu sitzen und mich so richtig „auszuruhen“. Bei fast voller Bezahlung. Mein erster „Lockdown“.

Der erste Lockdown

Die ersten Wochen fühlten sich so unwirklich und freudvoll an, ich bezog weiter meinen Gehalt, konnte lange ausschlafen und mal so richtig ausspannen. Aber das „Herausgerissen-werden“ aus dem gewohnten und bekannten System des täglichen Lebens machte etwas mit mir und meinem Gemüt.

Trotz Nichtstuns und viel Schlaf, fühlte ich mich müde und ausgelaugt, so als wäre ich aus einem sich wild drehenden Hamsterrad rausgeschleudert worden, in dem ich viel zu schnell und viel zu lange lief. Das Hamsterrad, das von innen ausschaut wie eine Karriereleiter. Erschöpfung machte sich breit und nahm mich in Geiselhaft. In meinem Leben war fast nichts mehr, wie zuvor – dachte ich…

Hier geht es weiter zu Teil 2 – schaut doch auch im SALON Sveta vorbei, wo ihr euch mit Svetlana über alle Themen rund um Weiblichkeit, CBD & Hanf unterhalten könnt.

Herrlich ehrlich, unbeschreiblich weiblich: Svetlana Ilic ist Aufsteigerin, Umsteigerin, Neueinsteigerin, Mutmacherin.
Svetlana Ilic ist Gründerin der CBD-Brand Sveta, Mutter, Großmutter und Mutmacherin.